Neujahr 2021 in Sankt Englmar

Erstellt am 31.12.2020

Neujahrsansprache des 1. Bürgermeisters Anton Piermeier, Pater Simeon, Astrid Piermeier und den Englmarer Sternsingern

Neujahrsgrüße aus dem Genussort Sankt Englmar (YouTube)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das alte Jahr ist gerade erst gegangen, ein Jahr an das wir uns sicherlich noch lange erinnern werden.
Als wir vor einem Jahr im Sankt Englmar Kurpark das Jahr 2020 mit unserem traditionellen Neujahrskonzert begonnen haben, mit Blasmusik, mit den Böllerschützen und guten Neujahrswünschen, da haben wir kaum erwartet, dass ein Virus unser gesellschaftliches Leben derart einschränken wird, da haben wir nicht erwartet, dass wir den nächsten Jahreswechsel weitgehend kontaktlos und mit nächtlichen Ausgangssperren erleben.
Was bleibt also in der Rückschau auf das vergangene Jahr?
Zunächst einmal belastende Dinge, wie die notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens und die Absage fast aller Vereinsfeste und Veranstaltungen auch bei uns in Sankt Englmar. Erhebliche Probleme durch die Schließung von Gaststätten, Hotels, Fewos und Freizeiteinrichtungen im März bis Pfingsten und nun seit November.
Gerade ältere Mitbürger litten unter Kontaktbeschränkungen, weil z.B.  Besuche reduziert werden mussten.
Dazu nehme ich eine zunehmende Spaltung in der Gesellschaft wahr und stelle die konsequente Verbreitung von Falschinformationen fest, „alternative Fakten“ nennt man sie. Aber mal ehrlich, das hat mit „Alternative“ und mit „Fakten“ nichts zu tun, die bewusste Verbreitung von Lügen ist einfach nicht in Ordnung.
Aber es wäre falsch, wenn wir das Jahr 2020 nur mit den negativen Begleiterscheinungen in Verbindung bringen würden.
In Sankt Englmar hatten wir von Juni bis Oktober auch sehr gute touristische Monate, mit teilweise Rekordbesucherzahlen und dank der guten Hygienekonzepte der Betriebe musste keine einzige Corona-Infektion im gesamten Gemeindebereich in dieser Zeit des Hochbetriebs registriert werden.
Das Englmarisuchen hat eine herausragende Auszeichnung erhalten und wurde als Immaterielles Kulturerbe in die Landesliste aufgenommen und für die Bundesliste vorgeschlagen.
Dank des guten Breitbandausbaus der letzten Jahre waren wir in Sankt Englmar für die zahlreichen Onlinekonferenzen und für den Unterricht von zu Hause aus sehr gut gerüstet.
Beim Bau der Kindertagesstätte und beim Kläranlagenneubau kamen wir gut voran und die Erschließung des neuen Baugebiets ist auch weit fortgeschritten. Bei den Kommunalwahlen wurden 2 Vertreter unserer Gemeinde wieder in den Kreistag und davon unser engagierter 2. Bürgermeister Andi Aichinger zum Stellvertretenden Landrat gewählt.
Eine besondere Freude war es für mich als Bürgermeister, dass gerade in den besonders schwierigen Tagen der Pandemie, der Zusammenhalt der Sankt Englmarer ganz hervorragend war. Als es im März erstmals notwendig war Mund-Nase-Schutz zu tragen, aber kaum Material zu bekommen war, da haben sich Freiwillige gefunden und haben in sehr kurzer Zeit diese Schutzmasken selbst genäht und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Im November wurde auf Initiative von Andi Aichinger die Aktion #zumwirthoitn gestartet. Sie hat nicht nur überregional Anerkennung erfahren, sondern wie schon bei der Nähaktion im Frühjahr, da wurde geholfen wo Hilfe wirklich nötig war. Vergelts Gott!
Mit dem neuen Jahr warten auf uns wieder Herausforderungen, alte und neue. Ganz gewiss warten auch Chancen auf uns, die wir ergreifen müssen. Wichtig wird ein faires und sachliches Miteinander sein und dazu möchte ich auch aufrufen und alle bitten, weil es leider keine Selbstverständlichkeit mehr ist.  Nur durch ein gutes Miteinander kann auf Dauer etwas erreicht werden.

In diesem Sinne allen ein gutes neues Jahr 2021, in das wir mit Dankbarkeit, Freude und Zuversicht starten und für das ich Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Gottes Segen wünsche!

A guads neis Johr!

Anton Piermeier
1.Bürgermeister