Burgspektakel auf der Burgruine Neurandsberg am 15.08.2017

Erstellt am 31.07.2017

Am 15. August veranstaltet der Förderverein zum sechsten Mal nun eine Benefizveranstaltung deren Reinerlös zugunsten der Instandhaltung und Sanierung der Burgruine verwendet werden soll. Der Eintritt zu dieser beliebten Veranstaltung für Groß und Klein ist kostenlos.

6. Neurandsberger Burgspektakel am 15.08.17 von 11:00 bis 18:00 Uhr im Burggelände der Burgruine Neurandsberg (Gemeinde Rattenberg) 

 

Der Förderverein Burg Neurandsberg e.V. möchte mit seinem Engagement die malerische Burganlage wieder zum Leben erwecken und zum Aushängeschild der Gemeinde machen.

Die  umfangreichen und kostenintensiven Sanierungsarbeiten können demnächst begonnen werden.

Zum sechsten Mal veranstaltet der Förderverein  nun eine Benefizveranstaltung deren Reinerlös zugunsten der Instandhaltung und Sanierung der Burgruine verwendet werden soll. Der Eintritt zu dieser beliebten Veranstaltung für Groß und Klein ist kostenlos.

Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren hat sich der Förderverein auch in diesem Jahr wieder angestrengt den Besuchern ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm zu bieten.

Zum Auftakt des Burgfestes kann um 10.00 Uhr der Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt besucht werden.

Auf der Bühne am Festplatz unter den 500 Jahre alten Linden wird ab 12 Uhr mit Live-Musik für beste Unterhaltung gesorgt.

Schatten finden die Gäste auf dem Festplatz unter der großen Überdachung im Mittelalterstil.

Eine Falken- und Greifvogelschau  ist auch wieder ein Programmpunkt des Festes. Die Vögel können hautnah besichtigt werden und interessante Informationen werden dazu vermittelt.

Die Altrandsberger Bogenschützen haben dieses Jahr ihr Mittelalterlager bereits am Fuß des Burgberges aufgebaut. Natürlich bieten sie auch wieder ihren beliebten Schießparcour, an dem sich Groß und Klein im Bogenschießen versuchen können.

Ein originalgetreues, mittelalterliches Lagerleben mit Schauzelt können die Besucher auch auf dem Burggelände erleben. Der Landgraf de Mutina mit seinem Gefolge lagert in den Ruinen. Bei dieser Gruppe kann bei mittelalterlicher Webkunst und Stickarbeiten über die Schulter schauen. Kinder können Brettchen nach Anleitung weben.

Zum großen Kinderprogramm gehören natürlich wieder Schwerter und Schilde basteln, sowie für die angehenden Burgfräulein Schmuck basteln u. v. m. Nicht fehlen wird das beliebte Kinderschminken.

Gegen einen geringen Unkostenbeitrag können die Kinder am Erlebnisparcour teilnehmen. Dazu gehören Attraktionen wie Lanzenstechen und weitere Geschicklichkeitsspiele. Ein  Ritter überreicht allen Teilnehmern eine Urkunde und ist gerne für ein gemeinsames Foto für die kleinen Mitstreiter da.

Der Vorstand des Vereines, Thomas Piller, wird eine Führung durch das Burggelände machen und Wissenswertes über die Geschichte der Burg und das Vereinsleben erzählen.

Selbstverständlich ist für Essen und Trinken bestens gesorgt.                                        

Im urigen Holzbackofen werden die beliebten und schmackhaften Sengzelten gebacken. Außerdem wird zünftiges Ritteressen und halbe Gickerl angeboten. Für kleinen Hunger gibt es auch Burgschuberl mit Bratwurst, Brezenkringel oder ein frisches Schnittlauch- oder Tomatenbrot.

Süffiges Bier der Brauerei  Klett und alkoholfreie Getränke, gut gekühlt, werden angeboten.

Die Vereinsfrauen halten selbstgemachte Kuchen und Kaffee feil.

Der Verein freut sich auf viele Gäste aus Fern und Nah.

Der Burgberg muss zu Fuß erklommen werden. Am Burggasthof stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr.