„Das Geheimnis des Gauklers“ Erstellt am 06.06.2017

Freilichtspiel in Haibach: Auf dem Hofberg strandet die Theatercompagnie von Ottokar Schirrackl, der von sich und seiner Truppe behauptet, sie sei „der Welten größten Wanderbühne“. Niemand ahnt, dass ein Mitglied der Gauklertruppe ein Geheimnis birgt, das man nicht für möglich gehalten hätte.

Autor: Alois Winter

Festspiel am Hofberg in Haibach
„Das Geheimnis des Gauklers“
 

Zum Inhalt des Stücks:
Auf dem Hofberg strandet die Theatercompagnie von Ottokar Schirrackl, der von sich und seiner Truppe behauptet, sie sei „der Welten größten Wanderbühne“. Leider sind deren Kassen leer und so bitten sie den Burgherren um ein Gastspiel. Doch in der bunten Gauklertruppe sind nicht alle nur auf eine Theaterkarriere aus. So steht Genoveva, die hübsche Tochter des Barons im Fokus von gleich mehreren Männern. Ihre Zofe Antonia fällt sogar einer Entführung zum Opfer, die eigentlich der Comtesse gelten sollte. Da sieht es natürlich mit Lösegeld schlecht aus. Niemand ahnt, dass ein Mitglied der Gauklertruppe ein Geheimnis birgt, das man nicht für möglich gehalten hätte.
Viele bunte Charaktere bereichern das Stück. Neben probenden Schauspielern gibt es auch einen Bären, einen vom Förster gejagten Wilderer und ein mehr oder weniger einfältiges und unerfahrenes Gaunerpärchen. Als Höhepunkt kündigt sich sogar König Max der I. an. Er ist mit seinem Hofstaat unterwegs um ein wichtiges aber vermisstes Gut wiederzufinden. Auch eine Schar von Kindern bevölkert die Szenen.